Maria Montessori in der Grundstufe

In der Grundstufe, die Kinder der 1. – 3. Klasse (evtl. 4. Klasse) besuchen, wird nach den Prinzipien der Maria Montessori gelernt. Die Lehrerinnen haben alle das Montessori-Diplom, d. h. eine Zusatzausbildung in der Montessori-Pädagogik.

Ein Leitsatz ist dabei „Hilf mir, es selbst zu tun". Dies beinhaltet die Unterrichtsform der „Freiarbeit". Dabei wählen die Kinder aus einem differenzierten Lernangebot:

Dabei gilt, dass der Schüler sich im Raum bewegen darf. Er darf auch Kontakt zu Mitschülern aufnehmen, sofern diese bei ihrer Arbeit nicht gestört werden. Dies geschieht um ihnen zu helfen oder sich helfen zu lassen.

Diese freie Wahl beinhaltet die Verpflichtung, die Arbeit möglichst zu Ende zu führen. Kontrollen sind entweder im Material enthalten oder geschehen durch Lehrer oder Mitschüler. Das Kind wird dabei selbst aktiv, erfährt aber auch Grenzen. Wichtig bei dieser Art von Arbeit sind die Disziplin und der rücksichtsvolle Umgang mit dem Material und den Mitschülern. Der Lehrer berät die Schüler bei der Wahl der Arbeit und des Materials, hilft weiter bei Problemen und unterstützt die Schüler.

Für die Grundstufe wird ein offener Beginn des Schultags zwischen 7.30 und 8.00 Uhr praktiziert, dies erleichtert die persönliche Kontaktaufnahme und die Möglichkeit, den eigenen Lernrhythmus zu finden.

 

 

Termine


Terminkalender

17. Januar 2019

Besuch der Kunstaustellung in der Kreuzkirche GS und H1
Diesmal werden Werke von Hundtertwasser und Uecker gezeigt. (...) » Mehr
» alle Termine in der Übersicht