Mogca - unser Schulhund

Ein Lernbegleiter zur Förderung der ganzheitlichen Entwicklung

Unser Schulhund Mogca begleitet mich (Katrin Lenckner) als feste Bezugsperson regelmäßig in die Schule. Sie unterstützt mich in meiner Arbeit. Durch die Anwesenheit des Hundes wird die Lernatmosphäre in der Schule für alle am Schulleben Beteiligten positiv beeinflusst.

Mogca ist ein vorwiegend menschenbezogener Hund. Sie ist frei von Aggressionen, belastbar, freudig und freundlich. Sie ist gut sozialisiert und ausgebildet.

Durch die tiergestützte Pädagogik werden die Schüler/innen in ihrer ganzheitlichen Entwicklung gefördert.
Ziel des Einsatzes von Mogca ist es

Das heißt: Die SchülerInnen werden mit und durch den Hund erzogen.

Es zeigt sich, dass alle SchülerInnen der AFS sehr liebevoll und umsichtig mit Mogca umgehen. Die geltenden „Hunderegeln" werden immer eingehalten. Bei allen SchülerInnen kann beobachtet werden, dass Mogca gerne in den Pausen gestreichelt und versorgt wird. Auch der „Hundeführerschein" erfreut sich großer Beliebtheit.

Während den Arbeitsphasen der SchülerInnen ist es möglich, sich mit Mogca zu beschäftigen oder aber sie „nur" als Lernbegleiter dabei zu haben. So können beispielsweise SchülerInnen mit Konzentrationsproblemen leichter bei ihrer Arbeit bleiben, wenn sie z.B. mit einer Hand den Hund berühren. Das „Ich lese dem Hund vor" ist eine Übung insbesondere für die schwächeren Leser. Mogca gibt keine Widerworte und kann sehr geduldig und lange „zuhören".

 

 

Termine


Terminkalender

18. April 2019

Osterferien vom15.04. bis 26.04.19
Wir wünschen ein frohes Osterfest und erholsame Ferien (...) » Mehr
» alle Termine in der Übersicht